Papiertheater Ulrich Chmel (AT): Hänsel & Gretel – Rotkäppchen – Schneewittchen

Je zwei Märchen auf der Bauchladenbühne zur Auswahl

Konzept, Spiel: Ulrich Chmel

Geschichten auf Zuruf : Nicht ganz textgetreu, aber mit Witz und Pfiff, spielt Ulrich Chmel auf seiner Bauchkastenbühne zwei Märchen für Euch – Ihr habt die Wahl: Hänsel und Gretel und Rotkäppchen? Oder doch lieber Schneewittchen?

Hänsel und Gretel (auch zum Mitsingen)
Das bekannte Märchen aus der Sammlung Grimm wird von Ulrich Chmel neu und humorvoll erzählt, wenn Bezüge zur Jetztzeit die Geschichte auflockern. Das Publikum wird eingeladen mitzuspielen und mitzusingen. Und auf Wunsch fährt die Hexe auch ein zweites Mal durch den Kamin.

Schneewittchen
Die Versuche der eitlen und bösen Stiefmutter, sich des schönen und liebreizenden Schneewittchens zu entledigen scheitern regelmäßig. Ja, selbst als der verliebte Prinz die bereits im Glassarg liegende, schöne Prinzessin mit auf die Heimreise nehmen möchte, löst sich das vergiftete Apfelstück und dem Glück der beiden Königskinder steht nichts mehr im Wege. Frau Königin-Stiefmutter aber erfährt bei der letzten Befragung ihres Zauberspiegels eine ihrem hässlichen Wesen angepasste Bestrafung.

Rotkäppchen
Der Wolf hat großen Hunger und streift durch den Wald auf der Suche nach halbleeren Hundefutterdosen. Er kann nur noch Weiches fressen, denn er hat keine Zähne mehr. Ja, ja, Mutter Wolf hat’s vorausgesagt, weil er immer so große Angst vor dem bösen Zahnarzt hatte … Unterdessen verspricht der Bürgermeister des nahen Dorfes demjenigen, der den Wolf bei lebendigem Leibe fängt, 100 Goldstücke zur Belohnung. Auf diese Weise überleben alle, ja, selbst der arme zahnlose Wolf.

Seit 2002 beschäftigt sich Ulrich Chmel mit Papiertheater. Diese Sonderform des Figurentheaters hat seine Wurzeln bei den barocken Guckkastenbühnen und erlebte seine Hochblüte im 19. Jahrhundert. Ulrich Chmels Repertoire reicht von nicht ganz ernst zu nehmenden Opern-Kurzfassungen, über Märchen und Weihnachtsspiele bis zum experimentellen Theater. Der Impresario ist zugleich Stückeschreiber, Zeichner, Regisseur, Beleuchter, Sprecher, wie auch Figurenführer und Platzanweiser. Mit seinem Bühnchen war er zwischen Wien, Lucca, München, Locarno und Bad Liebenwerda überall bei Menschen eingeladen, die diese kleine Form des Theaters schätzen.

www.papiertheater.at


Donnerstag, 19. Oktober 2017, 9.30 und 11 Uhr
Freitag, 20. Oktober 2017, 9.30 und 11 Uhr
Samstag, 21. Oktober 2017, 15 Uhr
Dauer: 55 Minuten
Für Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene
Ort: Bürgerpark Oberföhring
Sonderpreise Oberföhring A
Kartenreservierung per E-Mail an info@kasperlbuehne.de